Nahezu Zeitgleich liefen am 12. August 2019 gegen halb neun zwei Alarmierungen bei der Feuerwehr St. Andrä-Wördern ein.

 

Als erstes wurden wir mit dem Alarmtext "Wasser durch Decke" in die Volksschule gerufen. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Gemeinde, wurde nach der Ursache für den Wassereintritt gesucht. Mittels Teleskopmastbühne kontrollierten die Mannschaft auch den Dachbereich auf mögliche offensichtliche Schäden. Schlussendlich konnte festgestellt werden, dass es im Dachbereich eine undichte Stelle gibt. Dieser Schaden wird in weiterer Folge in den kommenden Tagen von einer Fachfirma beseitigt. Insgesamt wurden für diese Hilfeleistung rund zwei Stunden aufgewendet.

 

Nur wenige Augenblicke nach dem vorangegangenen Alarm, wurden die Einsatzkräfte zu einer Fahrzeugbergung auf die LB14 Richtung Maria Gugging alarmiert. Der Lenker eines E-Autos verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte in der Hagenthalkurve die Leitplanke. Dabei verkeilte sich der rechte Vorderreifen so, dass ein eigenständiges zurücksetzen nicht mehr möglich war. Nach Absicherung der Unfallstelle, wurde die Hauptstromzufuhr abgeschaltet. In weiterer Folge barg die Mannschaft das Fahrzeug mittels der Seilwinde des Voraus-Rüst-Fahrzeuges. Abschließend wurde der PKW gesichert abgestellt und die Fahrbahn im erforderlichen Maße gereinigt. Nach rund einer Stunde konnten die Bergungsarbeiten abgeschlossen werden.

 

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr St. Andrä-Wördern: 8 Mann

Voraus  Buhne

 

Weitere Einsatzkräfte: Polizei St. Andrä-Wördern, Gemeinde St. Andrä-Wördern

 

  • IMG-20190812-WA0002
  • IMG-20190812-WA0003
  • IMG-20190812-WA0004
  • IMG-20190812-WA0005
  • IMG-20190812-WA0011
  • IMG-20190812-WA0012

   

UWZ  

   

ZAMG  

   

Einsätze in NÖ  

 
   

Wetter  

Das aktuelle Wetter in Wördern (Sankt Andrä-Wördern)
Alles zum Wetter in Österreich